Aktionen

2 neue Bänke

In einer der letzten Vorstandssitzungen wurde beschlossen, dass 2 neue Bänke anzuschaffen sind. Diese wurden in Eitzum bestellt und aus hiesigen Holz in gewohnt toller Qualität dort produziert.

Am 4.3.2022 haben Michael Henne, Helmut Landsberg, Reinhard und Katrin Zöllner die Bänke aufgestellt.

Eine wurde an der Bahnstrecke aufgestellt als Ersatz für die geklaute und eine ist oben am Grillplatz erneuert worden. Nun kann man am Tisch wieder die Aussicht geniessen.

Ortsschild im neuen Glanz

Es ist geschafft! Die in die Jahre gekommene Infotafel am Ortseingang erstrahlt im neuen Glanz.  Rüdiger Voigtländer, 78 Jahre jung und seit seinem Zuzug 2017 sehr aktives  Mitglied im Heimatverein, hat sein professionelles Know-how als Diplomingenieur eingebracht und  den Groß Escherdern dieses Schmuckstück beschert.  Mehr als  zehn Arbeitsstunden hat er investiert, wobei  sich die Beschaffung des Ortsplans als am aufwendigsten erwies.  Nun sind alle  wichtigen Informationen zu unserem schönen Dorf aktuell, lesefreundlich und mit einem großen Zuschuss vom Ortsrat finanziert.  Ein dickes Dankeschön  für dieses vorbildliche Engagement und  vielleicht geht sein Wunsch nach einem Weihnachtsbaum auf dem Thie und Beschilderung  der Wanderwege auch irgendwann in Erfüllung.

Apfeltag 2021

Alle Jahre wieder erfreut sich der Apfeltag in Groß Escherde großer Beliebtheit. Knapp drei Tonnen Äpfel, Birnen und Quitten wurden von fleißigen Helfern des Heimatvereins und Gartenbesitzern aller Altersstufen gesammelt und auf dem Hof Pregler dem Mostexpress zur weiteren  Bearbeitung übergeben. Ca. 2100 Liter Saft waren das stolze Ergebnis. Bis zum Herbst 2022  können sich Sammler und Käufer an dem vorzüglichen naturtrüben Getränk laben und müssen keine Pestizide oder andere Rückstände fürchten. Trotz kaltem Frühjahr mit schwachem Bienenflug und erfrorenen Blüten  haben die robusten alten Sorten ihre Besitzer mit gutem Ertrag erfreut. Leider gab es auch enttäuschte Gesichter; hatten doch  Fremde unerlaubt etliche Bäume komplett abgeerntet. Im kommenden Jahr wird der Heimatverein die Bäume entsprechend kennzeichnen und hofft auf Einsicht und Beachtung.

Danke an die fleissigen Helfer!!!!

Umwelttag 2021

Danke an alle die so toll mit gesammelt haben!!!!

Danke an Herrn Voigtländer für das eigenständige Sanieren der Wandertafel

Baumpflanzaktion 2020

Danke an die Helfer:-)

Heimatverein  „Zum Escherberg“

In diesem Jahr wurde der satzungsgemäße Arbeitsschwerpunkt auf den Natur- und Umweltschutz  sowie die Landschaftspflege gelegt.  In Absprache mit den  Landwirten wurden die Lücken in den Obstbaumalleen mit  28  alten Sorten bepflanzt.  Jetzt können sich die beiden Jakobs (Lebel und Fischer) in Nachbarschaft mit Kaiser Wilhelm, Ingrid Marie, Geheimrat Oldenburg, der Hildesheimer Renette und dem Schönen aus Herrenhut so richtig in der Escherder Erde einwurzeln und im Wettstreit mit der Guten Grauen,  Gellerts Butterbirne, Alexander Lukas , Williams Christbirne  und vielen nicht Genannten in die Höhe wachsen und zum alljährlichen Mosttag reichlich Ernte bringen. Außer der Manpower  des Vorstandes und Maschineneinsatz von Landwirt Erich Tölke wurde ebenfalls monetäre Unterstützung durch den Realverband und  Kreisheimatbund  zugesagt. Bleibt zu hoffen, dass sich  Insekten, Vögel und Spaziergänger an den schlanken Schönheiten erfreuen, damit die 1200 €  teure Aktion eine lohnende Ausgabe im  Sinne der Allgemeinheit ist.

Apfeltag 2020

Bei bestem Erntewetter versammelten  sich große und kleine Heimatfreunde an der liebevoll  renovierten Wandertafel am Rapskamp in Groß Escherde.  Ausgerüstet mit Leitern, Eimern und einem großen Anhänger ging es zum 10. Mal in die  Feldmark, wo, trotz extremer Sommerhitze und Trockenheit,  massenhaft reife Äpfel und Birnen  auf ihren Abtransport warteten.  Nach drei Stunden  kräftezehrender Pflück- und Bückarbeit, war  die Arbeit getan.

Der Anhänger war randvoll und  über eine Tonne Obst wurde vom Mostexpress in köstlichen Saft verwandelt und als winterlicher  Vitaminvorrat in Vakuumbeutel  verpackt.

Diese gute Gelegenheit nutzten auch  viele Gartenbesitzer, sie lieferten weitere 1,5 Tonnen an  und  freuten sich,  das wertvolle  Naturprodukt, quadratisch- praktisch- lecker, mit nach Hause zu nehmen. Noch in diesem Herbst plant der Heimatverein,  einige der alten  und kranken Bäume durch widerstandsfähige Neuanpflanzungen zu ersetzen. Unterstützer*innen  sind  jederzeit willkommen.